Sonntag, 24. Juni 2012

Cobb Grill

Nachdem wir uns letztes Jahr einen kleinen Grill fürs Boot gekauft haben, und unser Grill zu Hause auseinandergefallen war, haben wir auch für zu Hause einen Cobb Grill angeschafft. Einiges wurde schon ausprobiert, heute war mal wieder Pizza dran - ich habe sogar daran gedacht, ein Foto zu machen! Da ich heute nicht zum Nähen gekommen bin, weil wir "Brennholz-Tetris" gespielt haben, spricht, einen Holzstoß umgesetzt haben, gab es eben zur Belohnung Pizza vom Grill:




Na, sieht die nicht lecker aus? Davon gab es 4 Stück, und es war noch etwas Teig übrig für 2 Pizzabrote. Rezept gefällig?? Die Backformen bzw. Pfannen vom Cobb Grill sind ca. 30 cm im Durchmesser.

Teig:
600 g Weizenmehl 550 (400 g Mehl + 100 g Dunst od. Pizzamehl od. mediterranes Mehl + 100 g Hartweizengrieß)
ca. 360 g Wasser leicht lauwarm
12 g Salz
3 g Hefe frisch od. 2 kl. Msp. Trockenhefe (bei längerer Reifezeit max. 1 g Hefe)
2-3 EL Olivenöl

Zubereitung
Mehl, Salz und Hefe in eine Schüssel geben, Wasser lauwarm zufügen gut verkneten ca. 5 Min., dann Olivenöl langsam zugeben und unterkneten - insgesamt (wichtig!) ca. 8 - 10 Min kneten .

Eine ausreichend groß Schüssel leicht mit Olivenöl einölen, den Teig hineinlegen und mit einem Deckel (auch leicht innen eingeölt) oder mit Folie abdecken, ca. 1 Std. bei Raumtemperatur anspringen lassen und dann für mind. 12 Std. (besser länger) in den Kühlschrank stellen.

Den Teig kann man einige Tage im Kühlschrank lagern, lassen sich also gut mehrere Portionen im voraus zubereiten, man entnimmt immer nur so viel Teig wie man gerade braucht.

Belag:
ca. 350 ml pürierte Tomaten (ich nehme die aus der Flasche)
Kräuter nach Geschmack (Basilikum, Oregano)
Pfeffer
1 TL Salz
Knoblauch
1/4 TL Zimt-Zucker-Gemisch
etwas Kreuzkümmel
geriebene Muskatnuss

Alles miteinander verrühren, das kommt direkt auf den Teig, dann noch je Pizza

1-2 Scheiben Schinken oder Salami (je nach Größe)

1/2 Tomate, gewürfelt
1-2 braune Champignons  (je nach Größe)
1/4 ganz fein gehackte Zwiebel
1/4 kleine Zucchini (wer's mag - ich schon!) oder alternative Ideen zum Belegen:
1-2 Artischockenherzen, ein paar Oliven, etwas Aubergine (saugt gut Flüssigkeit auf), Paprika
zum Schluss 1-2 Scheiben Käse (je nach Größe)

auf dem Teig verteilen. Ich lasse ihn 20-30 min. gehen, wenn Zeit dazu ist - wenn wir es eilig haben, wird er auch gleich belegt und kommt auf den Grill. In die Wasserrinne kommt ca. 1/4 l Wasser, Deckel drauf.  10-12 Holzkohlebriketts haben wir heute gebraucht, um 4 Pizzen und 2 Pizzabrote zu backen. Die Hitze war ausreichend, allerdings brauchten die ersten Pizzen eher 22 min., die letzten Pizzabrote 30 min. - sehr lecker!

Für 2 Personen ist der Grill absolut ausreichend, wenn wir zu viert sind oder noch mehr, dann muss ich eben Beilagen usw. auf dem Herd machen. Während Würstchen oder Fleisch grillen, können in der Wasserrinne unten Kartoffeln oder Gemüsepäckchen gegart werden, dann ohne Wasser. Bis jetzt war alles sehr lecker, die Pizza schlägt aber alles.

Kommentare:

  1. Susanne, das ist Verführung pur!!!
    Aber nach so einer Schinderei mit dem Holz ist das mehr wie verdient!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bin ich auf Deinem Blog unterwegs und sehe diese leckere Pizza. Das Rezept werde ich gleich mal abspeichern und ganz bestimmt gibt es die Pizza schon bald bei mir. Danke.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, dann schmeckt er noch besser. Ich mache das sogar manchmal über 2, 3 Tage lang, seeehr lecker!

    AntwortenLöschen