Freitag, 3. September 2010

2 Blöcke, immerhin!

2 Blöcke habe ich gestern abend dann doch noch genäht, so sieht das nun auf der "Designwall" aus (leider etwas unscharf):


Den fertigen Quilt könnt Ihr jetzt HIER sehen.

Vor meinem Urlaub hatte ich noch ein Täschchen für meinen mp3-Player genäht. Ein Hörbuch ("Persuasion" von Jane Austen) ging natürlich mit auf Reisen:

Gestern abend war ich auch noch fleißig und hatte Muffins gebacken. Ich nenne meine Muffins immer "Surprise à la Susanne", weil ich die Rezepte oft abändere, weil irgendeine Zutat fehlt :


Kleine Muffinsförmchen waren nicht mehr da, also habe ich Törtchenformen genommen. Hier nun das Rezept für "Muffins Surprise à la Susanne" (abgewandelt aus: Dr. Oetker Muffins - von süß, herzhaft bis pikant):

1 TL Orangenöl (Ostmann)
50 ml Multivitaminsaft
250 g weiche Butter 
 4 Eier (M)
 75-100 g Blockschokolade in Stücke gehackt (oder Mokka-Bohnen, Schokotropfen, Kuvertüre)
--
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz
125 g Weizenmehl Type 405
125 g Vollkornmehl (oder Haferflocken)
50 g Speisestärke
3 gestrichene TL Backpulver
ergibt ca. 18 Muffins (bei Förmchen mit 6 cm Durchmesser)

Die feuchten Zutaten und die Schokolade mit dem Mixer glattrühren. Die trockenen Zutaten gut mischen, das Mehl am besten sieben. Feuchte und trockene Zutaten rasch miteinander vermischen (nicht mit dem Handmixer, sondern mit dem Kochlöffel!), in Muffinsförmchen füllen, bei ca. 180°C ca. 20-25 min backen
Die Muffins abkühlen lassen, eventuell mit Sahnetupfern und Kakao, Zucker- oder Schokoladenguß, Cocktailkirschen, Mandarinen, Pistazien, Puderzucker verzieren. Wir haben sie "einfach so" gegessen - köstlich!!!



Donnerstag, 2. September 2010

Vom Urlaub zurück...

... aber nicht viel gepatcht, nur ein paar Hexagons zusammen genäht. Das Wetter war nicht so schön, so daß ich bei Seegang lieber gestrickt habe. Das Wetter war vorwiegend so (das müsste eigentlich Richtung Konstanz sein):


oder so (Rorschach in den Wolken):



Weil es öfter kühl war, habe ich dann doch mal einen Kuchen in meinem Omnia-Backofen gebacken. Zu Hause hingen so viele Pflaumen am Baum, die habe ich mit aufs Schiff genommen. Es gibt sogar ein Vorher-Nachher Bild - also, vor dem Backen und nach dem Backen :


Und, sieht der nicht lecker aus? Das war er auch! Die Pflaumen hatten stark gesaftet, so hatte ich zur Rettung einfach ein paar Kekse zerkrümelt und als Streusel oben drauf gestreut. Gewusst, wie!

So, jetzt gehe ich ins Nähzimmer und nähe an meinen schwarz-blauen Nine-Patches weiter. "Stairway To Cat Heaven" heißt das Muster - seit langem nähe ich mal wieder nach einer Vorlage, aber der Quilt gefällt mir 
so gut (er gefiel mir schon vor vielen Jahren, als ich noch keine Katzen hatte), der muss einfach sein: 


 Immerhin habe ich schon 25 der 36 Blocks genäht... mal sehen, was ich heute abend noch schaffe.

Freitag, 7. Mai 2010

Ein ewiges Thema: das Wetter!

Es regnet seit Tagen, es ist kalt - aber dafür wächst der Rhabarber um so besser:

 
Das gibt dann leckeren Rhabarberkuchen, Rhabarbergrütze!

Sonntag, 25. April 2010

... noch mehr Kurven

Gestern war wieder ein Quilting Bee - den ganzen Tag! Hat einen Heidenspaß gemacht, das Wetter war herrlich - und wir (Kristina und ich) haben kurz entschlossen um 17 Uhr angefangen einen New York Beauty Block zu nähen. Wir sind beide gut vor Mitternacht fertig gewesen! Hier mein Ergebnis:


Dagegen sind Winding Ways eher leicht zu nähen ;-) denn dort sind die Kurven sanfter. 

Freitag, 23. April 2010

Kurven - Kurven

Nun habe ich es doch geschafft, die Winding Ways Blocks zusammen zu nähen. 
Zumindest weiss ich jetzt, wie man es NICHT macht!


Ich hatte beim bügeln überhaupt nicht daran gedacht, dass die Nahtzugaben in eine bestimmte Richtung gehen sollten - und das mir, nach 25 Jahren Quilterei. Das Top ist übrigens nicht so krumm wie auf dem Bild ;-) aber das Foto ist freihand von oben geschossen, ich musste es etwas bearbeiten, damit es einigermaßen gut wird. Auf zu neuen Taten - nachdem dieses Top geheftet und gequiltet ist, natürlich!

Montag, 25. Januar 2010

UFO heften

So, endlich ist es geschafft: mein im Jahre 2000 angefangener Rosen-Applikationsquilt liegt auf dem Tisch zum Heften:




















Bei schöner Klaviermusik werde ich jetzt ans Werk gehen, ich freue mich schon wie Bolle aufs Quilten von Hand! Ich habe das erste Mal Tuscany Seidenvlies verwendet und bin schon gespannt, wie es sich quilten läßt - ich werde berichten!

... 10 Stunden später: der Quilt ist geheftet und sieht schon fast wie eine Steppdecke aus ;-) es ließ sich gut heften, obwohl ich 200-fädigen, feinen Muslin verwendet habe.

Freitag, 15. Januar 2010

Quilten - was ist das??

Ich komme einfach nicht viel dazu! Wir haben am vergangenen Samstag einen Quilttag eingelegt, und ich habe immerhin 6 Federn eines Federkranzes gequiltet ;-)
















aber sonst kann ich mich nicht zu viel aufraffen. Ist auch schlecht, wenn ich mich hinsetze und nähe, und mein lieber Mann alleine renovieren soll.

Dafür gab's am Samstag einen Schichtsalat, der die Zustimmung aller fand, und das bei der "Premiere" ;-)

Hier ist ein Bild davon:





















Ein Rezept habe ich nicht dafür, sondern nur mal so im Internet geschaut, was man dazu nimmt, und ich habe das in dieser Reihenfolge gemacht:

  • Selleriesalat aus dem Glas
  • gekochter Schinken
  • Mais aus der Dose
  • frisch geraspelte Karotten (Mohrrüben, Wurzeln, gelbe Rüben)
  • Ananas aus der Dose
  • Erbsen aus der Dose (nächstes Mal nehme ich lieber TK Erbsen oder frische Erbsen)
  • Eisbergsalat in Stücke geschnitten
  • Lauch (Porree)
Was ich total vergessen hatte, war eine Schicht geraspelter Äpfel und gekochte Eier, aber das wird nächstes Mal sicher nicht vergessen! Dazu gab es frisch (auf-) gebackenes Baguette.

Geschmeckt hat es super lecker, es hat für uns 10 Personen locker gereicht und am nächsten Tag gab es das noch einmal als vollständiges Mittagessen für 2 Personen.